Monatsarchiv: März 2009

Illustration: Tina Berning

Schon als kleines Mädchen, war sich die Berlinerin Tina Berning  ihres Berufswunsches sicher. Auch wenn sie mit 11 Jahren noch nicht wusste, dass man die Bilder, die sie jeden Freitag eifrig aus dem F.A.Z. Magazin schnitt und anstatt BRAVO-Postern an die Wand ihres Zimmers heftete, Illustrationen nennt, wollte sie genau solche Bilder einmal selbst zeichnen.Und so sollte es sein. Tina Berning gehört heute zu den bekanntesten Illustratoren Deutschlands…

Lieblingsmotiv der Künstlerin sind Frauen…Ihre Frauen sind anmutig, doch bleibt deren Schönheit  meist unvollständig. Farbschlieren legen sich über feine Umrisse, Körper stürzen, Flecken, Flächen und Kringel überlagern die weibliche Figur… Für ihre Arbeiten verwendet Tina Papiere, die sie auf Flohmärkten und in Nachlässen findet. Prüfbücher für Kranführer, Trennblätter, Kleinanzeigenformulare, Schulhefte oder Malblöcke bringen Spuren des Alterns und der Vergänglichkeit mit sich…

Doch nicht nur Frauen zeichnet  Tina Berning auf das alte Papier, so illustrierte sie 2007 das Cover des New York Times Magazines, für das ihr der  frisch geweihte Papst Benedikt XVI. Model stand… Damit gelang ihr auch endlich und zu Recht der internationale Durchbruch …

tina-berning-a

tina-berning-4

tina-berning-ibenhojIllustration für das Lookbook des dänischen Labels Iben Hoj

tine-berning-vogueIllustration für die italienische Vogue in Zusammenarbeit mit dem Photographen Michelangelo di Battista


Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fotografie, Illustration, Kunst

Goldstücke meets Germanys Next Topmodel

Juhu, endlich Donnerstag! It´s Topmodel Time… Heidi sieht zwar heut schlechter aus, als ihre Schützlinge, aber sei´s drum.. Let´s läster kann man da nur sagen. Und immerhin sind die Mädels in L.A., da kann man schon mal neidisch werden und ihre Probleme mit den hohen Schuhen kann ich persönlich auch ganz gut nachvollziehen. Vielleicht sollte ich mir Heidis Ratschlag („Üben, üben, üben“) auch mal zu Herzen nehmen.

topmodel-episode-41

Das erste große Casting.. Uih, wie aufregend. Jaaa, Daphne darf mit, sie ist mein persönlicher Favorit, weil man aus ihrem Gesicht meiner Meinung nach ne Menge machen kann, für mich der Prototyp eines Models. Aber gewinnen wird sie wahrscheinlich trtozdem nicht, das ist ja immer so.. Larissa find ich auch gut hab sie schon bei Austrias Next Tomodel ab und zu verfolgt und ich mag ihren Stil und vor allem ihre Haare.. viele der anderen Mädels bleiben ziemlich blass, da kann man sich nicht mal die Namen merken. Allenfalls noch von der verrückten Olivia, weil sie aussieht wie ein Tier. Haben letzte Woche gerätselt an welches sie erinnert,vom Löwen bis zum Erdmännchen waren alle Tipps dabei, aber ich komm noch drauf..

Diese nervigen Pausen… Ah, Marie hat den ersten Job. Ja, sie ist schon ganz hübsch, aber so super toll auch nicht.. na ja.. Geschmäcker sind ja verschieden.. Ok, da sind sie ja, die ersten hinterhältigen Lästereien, sieht so aus als schließen sich Tessa und Larissa bald zusammen und verbünden sich gegen Ira. Tessa ist übrigens in den Medien keine Unbekannte. Sie war schon bei „Taff“ zu sehen und hat sich für FHM ausgezogen und zieht mit Michael Ammer durch die Gegend, also ich denke, dass sie extra von Pro 7 engagiert wurde, um Ärger zu machen und die Zicke zu mimen. Jaa, ich fühle mich bestätigt, die Kakerlakensache zeigt das ja wohl ganz deutlich.

Okaaaay, Mandy. „Da hab ich ihn aufgehoben.“ Ihn= die Kakerlake. Aber immerhin hat sie ja die Challenge gewonnen.Vielleicht gibt es als Überraschung ein bisschen Gehirn gratis.

Fotoshooting von Marie: Bilder sind schön, aber nicht umwerfend.

Das explosive Shooting: Juhu, endlich wieder Heidis Schmatzer, habe schon viel zu lange nicht mehr ihr Pseudoküssen gehört. Das dämliche Rumapplaudieren der Mädchen nervt. Gegen Mitte der Folge werde ich immer langsam ein bisschen aggressiv. Ich glaube da fällt mir einfach verstärkt die, na ja, nennen wir es mal „Einfachheit“ der Neumodels auf.

Steffi sieht aus wie eine Bankangestellte oder Zahnarzthelferin, weiß echt nicht was an ihr modelig sein soll..Daphne ist das neue Reh und Sarina irgendwie einfach hohl (Ein „Meet me in the Jugendtreff -ich trage eine winzige Handtasche in Lackweiß“- Mädchen) Hoffentlich hat Olivia auch ihren Bauch eingezogen.. Häää???

Das explosive Shooting ist langweilig. Gähn. Gähn. Gähn. Juhu, vorbei.

Ja, Tessa ist echt voll ADS… Oh, Entscheidungstag! Ach ja, „als wie“ gibt es nicht,nur mal so nebenbei. Und „haben gut gelaufen“ auch nicht.  Aber gut, Rolfe is ja auch ein halber Franzose.

Oh, oh, die frische Freundschaft zwischen Tessa und Larissa steht schon auf der Kippe- jeder ist sich selbst halt doch am nächsten… Und Peyman macht ja mal wieder auf ganz knallhart- das ist der Ausgleich dafür, dass er so klein ist, in einer der ersten Folgen trug er fast so hohe Absätze wie Heidi.

Oh nein!!! Olivia muss gehen, jetzt kann ich nicht rausfinden welches Tier sie ist. Aber ein bisschen traurig find ich es, irgendwie war sie doch ganz sympathisch in ihrer Übertriebenheit. Tessa ist ein Psycho und das mit dem Englisch war ja auch peinlich. Heidi soll mal nicht so tun, dafür können andere besser deutsch als sie.

Ich fass es nicht, Daphne ist raus, das schockt mich jetzt. Na ja, billig ist ja scheinbar in. Habe ich doch falsch gelegen mit meinem Tipp.

Aber dass nächste Woche Umstyling ist versöhnt mich wieder ein bisschen. Und natürlich der unheimlich tolle Make-Up-Tip von Herzblatt- Boris. Da werde ich doch glatt mal noch ein bisschen auf der Maybelline Seite rumgucken ;) Gute Nacht.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Models

Wohnhighlights 2009

Einer der absoluten Höhepunkten in Sachen Design und Inneneinrichtung ist unzweifelhaft die „Ambiente“ in Frankfurt.

Wer die Messe schon einmal selbst erlebt hat weiß zwar, dass am Ende des Tages derkörperliche Zusammenbruch garantiert ist, doch es lohnt sich, denn nirgendwo sonst gibt es so viele schöne Möbel, Dekoaccesoires und Trends zu bestaunen.

Da wünscht man sich direkt einen Umzug und eine neue Wohnung herbei und natürlich ausreichend Geld, um sich alle Einrichtungsträume zu erfüllen. Oder gleich mehrere Wohnungen…

Ein paar der schönen Dinge, die ich auf der Ambiente entdeckt habe will ich euch natürlich nicht vorenthalten. Insgesamt dominierte der 60s Style, auf alt getrimmte Sofas, Rahmen und Lampen gaben einem das Gefühl sich mitten in den Roaring Sixties zu befinden. In Sachen Style und Messebesucher sei nur kurz angemerkt, dass die bestgekleidetsten Damen definitiv die Asiatinnen waren- stylisher und zugleich stilvoller geht es kaum. Am verrücktesten- wer hätte es gedacht- die Engländerinnen. Im UK scheint schrill gerade en vogue zu sein.

Süße Lampen von RAUMINRAUM

Süße karierte Lampen von RAUMINRAUM.

Feine Dinge gab es am Stand des gleichnamigen österreichischen Shops

Feine Dinge gibt es beim gleichnamigen österreichischen Laden aus Wien.  Zum Beispiel traumhaftes Geschirr ..

Feine Lampen

… oder wunderschöne Lampen. Ich habe bereits eine- Ikea sein Dank.

Lampen der besonderen Art

Und noch mehr Lampen.. diese sind so wunderbar/sonderbar, dass ich sie einfach zeigen muss. Allerdings zugegebenermaßen eher bartauglich als fürs heimische Wohnzimmer geeignet.

Sofa von house doctor

Wenn ich groß bin (und genug Geld besitze) kaufe ich mir dieses Retro-Sofa von house doctor.

Niedliche Dekoaccesoires gab es bei der dänischen Firma Aspergen.

Lampe im 60s Style von Kita

Und zu guter Letzt: Lampe im 60 und 70s s Look. War der Trend auf der Messe! Und ich kann mich freuen, denn eine solche hängt bereits bei mir an der Decke. Diesmal geht der Dank allerdings an meine Mutter, die ihre Original Lampe von damals gut aufgehoben hat.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Möbel und Design