Literaturgoldstück der Woche

„Ich glaube, je weniger etwas zu sagen hat, desto vollkommener ist es.“ (Andy Warhol)


andy warhol - bild von prestel verlag


Andy Warhol-das sind Pop Art Bilder von Marylin Monroe, von Mao, die Suppendose von Campbells.

Aber Andy Warhol ist auch der Big Apple in den 60ern, die Factory, die Entwicklung der Serienarbeit in der Kunst- kein Zweifel, Andy Warhol war ein großer Künstler, ein Multitalent und Selbstinszenierer.            Verehrt von berühmten Kollegen wie Joseph Beuys und Roy Lichtenstein, die er auch porträtieren durfte.

„Ich will nicht behaupten Andy Warhol habe kein Talent. (…) Aber ich könnte nicht sagen, worin genau sein Talent besteht –  außer dass er ein Genie ist, wenn es darum geht, sich selbst zu verkaufen.“ (Truman Capote)

Das spannende Leben und alle Facetten des zurückhaltenden Andy Warhols zeigt die Kunsthistorikerin und freie Autorin Isabel Kuhl in ihrem Buch „Andy Warhol“ (Prestel Verlag, 9,95 Euro): Eine sehr gelungene Biographie mit einer schönen Bildauswahl.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Literaturgoldstück der Woche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s