Monatsarchiv: Juni 2009

East Side Story

…lautet der Titel des Vogue Nippon Editorials der August-Ausgabe mit Bette Franke als Hauptakteurin. Photograf David Mushegain schafft eine rundum gelungene Photostrecke, in der, wie ich finde, alles stimmt: Set, Make-up, Kleider und natürlich die wundervolle Bette Franke. Das holländische Model überzeugt mich stets mit ihrer Arbeit, doch der  Grunge-Look schmeichelt ihr ganz besonders…wer der schönen Bette nacheifern möchte, für den hat loft in soho ein „get the look“ – Set zusammengestellt; einen Shopping-Tipp für die gepunktete Strumpfhose suchte ich allerdings vergeblich…

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Fotografie, Mode, Models

Goldiger Schmuck aus Dänemark

 

Die dänische Designerin Charlotte Wendes entwirft zauberhaften, filigranen Schmuck, den man aber leider, leider noch nicht übers Internet kaufen kann. Trotzdem wollen wir an dieser Stelle ein paar der Schmuckstücke zeigen, denn schließlich ist Kopenhagen (hier hat sie ihre Werkstatt und ihren Laden) ja nicht aus der Welt und außerdem sowieso immer eine Reise wert (http://wendes.dk)

3 Kommentare

Eingeordnet unter Schmuck

Inspiration: Sarah Kuhn

Sarah Kuhn, „Accessoires Editor“ bei Teen Vogue, hat ihren ganz eigenen Stil -und der ist wirklich ausgefallen. Ein paar der Klamotten sind zugegebenermaßen etwas gewöhnungsbedürftig, aber ziemlich cool. Den  Lederrock unten rechts würde ich auch gerne in meinen Kleiderschrank legen.

 

3 Kommentare

Eingeordnet unter Goldstücke loves fashion, Mode

TV-TIPP: Auf Schicht – Ein Leben für Stoff und Mode

1_E_Leben_f_Stoff_und_ModeHabe gerade auf WDR die Vorschau für diese Dokumentation gesehen und dachte ich mache euch mal darauf aufmerksam- hört sich nämlich spannend an:

Auf Schicht“ erzählt die Industriegeschichte Nordrhein-Westfalens aus Sicht derer, die das Land aufgebaut haben. Schauplatz der Dokumentationen sind große Konzerne und Unternehmen des Landes. Doch es ist nicht der Blickwinkel der Besitzer und Manager in der Chefetage, der am meisten interessiert, sondern die Perspektive der arbeitenden Männer und Frauen in den Fabrikhallen, an den Fließbändern und Nähmaschinen [..]“

Freitag, 26. Juni 2009, 20.15 – 21.00 Uhr

Montag, 29. Juni 2009, 12.00 – 12.45 Uhr (Wdh.)


2 Kommentare

Eingeordnet unter TV-Tipp

Literaturgoldstück der Woche: Biographie des Hungers

Biographie des Hungers

„Ich habe alle Arten von Hunger. Schreibhunger, Liebeshunger, Lebenshunger. Hunger ist das Beste, was es gibt.“

Was sich im ersten Moment anhört wie ein Buch über den Kampf gegen eine Essstörung ist in Wirklichkeit die Autobiographie der Diplomatentochter Amélie Nothomb – genauer genommen die Nacherzählung    ihrer ersten zwanzig Lebensjahre.

Die 1967 geborene Belgierin ist in Frankreich ein literarischer Superstar und mit „Biographie des Hungers“ dürfte sie auch hierzulande Berühmtheit erlangen.

Amélie Nothomb beschreibt in ihrem Werk ihre Kindheit und Jugend in Japan, China, USA, Bangladesch, Burma und Belgien. Das Außergewöhnliche an ihrer Person ist aber vor allem ihr extremes Verlangen – Amélie Nothomb will alles und von allem immer viel und von dem vielen immer mehr.

Was sie dabei erlebt beschreibt sie so makaber und witzig, dass ich „Biographie des Hungers“ an einem Nachmittag zu Ende gelesen hatte.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Literaturgoldstück der Woche

First Look: Christopher Kane für Topshop

Bisher hat Topshop ein großes Geheimnis um die Christopher Kane Kollektion gemacht. Doch jetzt ist ein  Bild aufgetaucht, das erste Einblicke gewährt. Die Kollektion besteht aus überwiegend schwarzen Stücken, viel Tüll, Spitze, Lederfransen und Nieten…Wer schon jetzt Gefallen gefunden hat, muss sich allerdings noch etwas gedulden. Anders als im Pressebericht bekannt gegeben, hängen die Kleider nicht ab September, sondern erst ab Oktober in den Läden  Quelle: fashionologie

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Designer, Mode

Nachtrag: et voilà – UO-Schuhe von Jane

Lange musste ich nicht gespannt bleiben auf die von Jane – sea of shoes-designten Treter. Doch was ich da sehe gefällt mir nicht sonderlich; die Schuhe, die ab Anfang Juli in den Urban Outfitters Läden stehen werden, sind zwar nicht direkt  hässlich (mal abgesehen von den  schwarzen Riemchensandaletten :)), aber  langweilig; wenig innovativ, habe ich alle Designs in ähnlicher Form schon einmal gesehen…eindeutig verbesserungswürdig!

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Designer, Mode, Schuhe