Literaturgoldstück der Woche: Eine exklusive Liebe

adorjan_10990

»Dieses Buch erzählt die Geschichte von Vera und István, die als ungarische Juden den Holocaust überlebten, 1956 während des Aufstands von Budapest nach Dänemark flohen und sich 1991 in Kopenhagen das Leben nahmen. Man fand sie Hand in Hand in ihrem Bett. Es ist die Geschichte einer ungewöhnlichen Liebe. Die Geschichte meiner Großeltern.« Johanna Adorján  

„Eine exklusive Liebe“ ist das Erstlingswerk der FAZ-Redakteruin Johanna Adorján. Die Journalistin beschreibt darin die Lebensgeschichte ihrer Großeltern , die traurig und schön zugleich ist und den Leser uweigerlich berührt. Dabei verschweigt sie aber auch nicht die Schattenseiten im Leben und Charakter der beiden, was das Buch authentisch macht und vor Kitschigkeit bewahrt, die normalerweise bei einer solchen Liebes- und Lebensgeschichte schnell aufkommt.

Adorjan_J_Eine_exklusive_Liebe_83493

An einem Sonntag im Herbst 1991 bringen sich die beiden nach fast vier Jahrzenhten  Ehe gemeinsam um. Istvan ist krank und wird nicht mehr lange leben,Vera will nicht ohne ihn sein und so findet man sie gemeinsam im Bett liegend, Hand in Hand, mit Hilfe von Schlaftabletten sind sie aus dem Leben entschwunden.

Minutiös rekosntruiert Johanna Adorján den letzten Tag im Leben ihrer Großeltern und vermischt ihn geschickt mit der Erzählung von sich selbst auf der Suche nach den Beweggründen für den Selbstmord und Details aus Veras und Istvans Leben.

Eine exklusive Liebe ist ein fantastisches  Buch, das die Hoffnung in einem nährt, dass es sie gibt- die große und wahre Liebe! Elke Heidenreich adelte es, indem sie es zum Buch der Woche machte und sagte: „Eine exklusive Liebe ist noch viel besser und bewegender als alle schreiben.“ Und wir finden: Absolut lesenswert!

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Literaturgoldstück der Woche

Eine Antwort zu “Literaturgoldstück der Woche: Eine exklusive Liebe

  1. Ich habe unlängst ein Interview mit der Autorin gesehen und war auch sofort gespannt auf das Buch, hab es dann aber wieder vergessen. Danke für die Erinnerung ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s